1/1

«Vier Jahreszeiten im Wandel»

Fr. 29|09|2017 19:30 Uhr

Liestal, Ziegelhof, ehem. Abfüllhalle (Meyer-Wiggli-Str. 3)


Sa. 30|09|2017 19:30 Uhr

Basel, Theodorskirche 

Historische Instrumente:

J.-Ph. Rameau – L’orage aus Platée (Ballet bouffon) 

A. Vivaldi – Le Quattro Stagioni für Violine und Streichorchester

Moderne Instrumente:

Ph. Glass – The American Four Seasons, Konzert Nr. 2 für Violine, Streicher und Synthesizer

Midori Seiler - Barockvioline, Iskandar Widjaja- moderne Violine

Gevorg Gharabekyan - Leitung

Zum Programm:

Ist ein Wirbelwind in den Streichern schon ein echter Sturm? Bringt uns musikalische Kälte zum Frieren? Wie bellt ein Hund auf der Bratsche? Fragen, über die anhand von Programmmusik nicht erst seit Vivaldis berühmten Vier Jahreszeiten sinniert werden kann. Der rote Priester aus Venedig schrieb seine allgegenwärtigen, aber deshalb nicht weniger spannenden Violinkonzerte noch anhand von Sonetten, die uns genau erzählen, was wir in der Musik hören können. Manchmal vergessen wir darüber, dass Musik vielschichtig ist, in jedem von uns andere Bilder entstehen lassen kann. Philip Glass hat in seinem zweiten Violinkonzert den Spiess umgedreht: Es gibt zu diesem Konzert zwar den Titel The American Four Seasons und wir wissen, dass der amerikanische Komponistenstar sein Stück mit den acht Sätzen für den Geiger Robert McDuffie als Partnerstück zu Vivaldis Vier Jahreszeiten komponiert hat. Aber Glass lässt uns ausdrücklich im Unklaren darüber, wo er welche Jahreszeit portraitiert: Ausgangspunkt für spannende musikalische Phantasiereisen, die uns vielleicht auch wieder einen neuen Blick auf Vivaldis Klassiker werfen lassen...

1/1
Logo I TEMPI.png

© 2019 Kammerorchester I TEMPI